Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

OBI Hörnchen

Anfänger

  • »OBI Hörnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Oktober 2018, 13:28

GT Nachfolger gesucht

Hallo Zusammen,
ich bin seit einigen Jahren hier im Forum hauptsächlich passiv unterwegs und fahre seit über 4 Jahren einen GT. Seit einiger Zeit befinde ich mich auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen GT - am Anfang meist aus Spaß an der Freude, inzwischen wird es etwas ernster.
Warum schreibe ich das jetzt hier, bzw. was ist der tiefere Sinn dieses Threads? Ganz einfach ich bin auf eure Meinung gespannt, evtl. hat hier der ein oder andere sich ja schon mal mit diesem Thema beschäftigt. Zum Anderen habe ich das Forum hier immer als sehr offen empfunden, einen Ort an dem Fahrer vieler Marken zusammengekommen sind, weil sie einen guten Sportwagen gesucht und gefunden haben. Und gerade die daraus resultierenden unterschiedlichen Meinungen würden mich interessieren.

Nun zu meiner Situation: Eigentlich brauche ich kein Auto. Wenn es nur um die notwendigen Fahrten geht brauch ich ein Auto nur ca. einmal im Monat um dann 700 km - hauptsächlich Autobahn - zu fahren und wenn ich ganz ehrlich bin ginge das auch problemlos mit nem Mietwagen (z.B. nem A6 3.0TDI) auch besser und kostengünstiger als mit einem eigenen Auto bzw. dem GT.

Blöd nur das ich an Autos meinen Spaß hab ...Warum soll der GT jetzt ersetzt werden? Nun ja mir fehlt es zum einen an Drehmoment (Überholen auf der Landstraße) und zum anderen stören mich die Windgeräusche bei 180 km/h aufwärts (Das ist so meine übliche Reisegeschwindigkeit) und das Getriebe meines GTs pfeift inzwischen auch etwas (Ich habe die Vorgelegewelle und dort die Konstantverzahnung oder ein Lager unter Verdacht).


Wo ist jetzt das Problem? Der GT hat mich versaut, diese Leichtigkeit beim Einlenken und die herrliche Driftbarkeit sind einfach ein Genuss und nun ja auf einer leeren kurvenreichen Landstraße hab ich noch nichts besseres gefahren.

Im Sommerurlaub habe ich mir z.B. einen M3 für über 2 Wochen gegönnt und auf diesen ca. 4.500 km drauf gefahren. Aber irgendwie hat es nicht klick gemacht. Zum einen bin ich kein Freund des DKG zum anderen war er mir irgendwie auf der Vorderachse gefühlt zu schwer.

Dann habe ich einen Blick auf die Alpine geworfen, aber wieder das Thema DKG und ein grauenhaftes Werkstattnetz. O-Ton Verkäufer "damit fährt man nicht zu Renault, einen Ferrari lässt man ja auch nicht bei Fiat reparieren". Blöd nur das die nächste Werkstatt mind. 200 km entfernt ist und ich habe nicht vor mir Urlaub zu nehmen um mein Auto in die Werkstatt zu fahren.
Nächster im Bunde war dann der M2 Competition, aber bislang stand noch keiner für eine Probefahrt zur Verfügung und wirklich reizen tut er mich auch nicht.
Was mich zu meinen beiden aktuell heißesten Kandidaten bringt: Der Giulia Quadrifoglio mit ZF 6-Gang Handschalter und dem F-Type P380 Cabrio mit ZF 8HP Automat. Beide lösen bei mir Emotionen aus und der F-Type hat mir mit dem schwächeren V6 mit 340 PS auch schon ganz gut gefallen. Die Probefahrt der Giulia steht noch aus.Der perfekte Nachfolger für mich wäre ein 911 992 GT3 Touring, aber der liegt leider nicht in meiner Preisklasse ...

Was wären eure Ideen? Was sind eure Meinungen ich bin gespannt ...

SlydonGT

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Fahrzeuge: Toyota GT86 Aero HKS V2

Wohnort: Neuwied

Beruf: IT-Fachinformatiker

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Oktober 2018, 13:37

Hey,

kurz und knapp - wie wäre es mit einem Nissan 370Z?
Bin den am Samstag mit einem Kumpel Probe gefahren, da mein Kumpel sich für das Auto interessiert.

Tolles Auto! Top Verarbeitung, geiler Motor - 6 Zylinder mit 328PS.

By the way - mein GT86 mit HKS Kompressor ist trotzdem schneller als der 370Z :P

Gruß
Fabian
GT86 Aero HKS V2 Supercharger :thumbup:
Check my boosted Eighty Six :love:

860

Meister

Beiträge: 2 833

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 527

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Oktober 2018, 13:50

Nun ja mir fehlt es zum einen an Drehmoment (Überholen auf der Landstraße) und zum anderen stören mich die Windgeräusche bei 180 km/h aufwärts


Für Dich kommt meiner Meinung nach nur ein neuer BRZ oder GT86 in Frage. Das Leistungsproblem kann je nach persönlicher Vorliebe mittels Aufladung gelöst werden und gegen die gelegentlich auftretenden Windgeräusche hilft die ausgeprägte Fähigkeit, das zu ignorieren oder es als positive Charaktereigenschaft anzunehmen.
Hat hier jemand WRX STI gerufen?
Eine weitere Lösung, die Möglichkeit des Verzichts auf ein eigenes Auto hast Du ja bereits angedeutet, wäre bei Bedarf verschiedenste Leihmobile zu ordern.

Viel Erfolg!
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

bdn

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Oktober 2018, 14:13

Du hast echt ein Problem und das meine ich ernst. Autos wie der GT versauen einen, wie du schon geschrieben hast.

Wenn es etwas neues und irgendwo noch bezahlbar sein soll, hätte ich spontan M2 oder einen potenteren 718 gesagt.

Ich für meinen Teil schaue mich gerade nach Aufladungen um, obwohl andere Fahrzeuge vermutlich vernünftiger und auf Dauer günstiger wären. Aber sind halt kein GT :rolleyes:

kosh

Meister

Beiträge: 2 184

Wohnort: Erfurt

Beruf: wie alle hier...

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Oktober 2018, 14:26

Ich glaube du brauchst einfach nen Kompressor oder Turbo!

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 764

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 455

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Oktober 2018, 14:29

Das ist wirklich nicht einfach.

Der GT hat mich versaut, diese Leichtigkeit beim Einlenken und die herrliche Driftbarkeit sind einfach ein Genuss und nun ja auf einer leeren kurvenreichen Landstraße hab ich noch nichts besseres gefahren.
Das ist wirklich ein Problem. :D
Von der Lenkung bliebe da meiner Meinung nach nur ein Cayman.


Für Dich kommt meiner Meinung nach nur ein neuer BRZ oder GT86 in Frage. Das Leistungsproblem kann je nach persönlicher Vorliebe mittels Aufladung gelöst werden ...
Ich würde es wohl auch so machen.
Ich kann mir gar keinen adäquaten Ersatz vorstellen, nun ist meiner natürlich alles andere als OEM und verfügt auch über eine angenehme Leistung.
Ich empfinde die Windgeräusche übrigens als gar nicht so schlimm. 860´s Umschreibung mit Charakter ist aber sehr gut. ;)


Ich glaube nicht dass Du mit einem 370Z glücklich werden würdest.
Der hat doch schon eine ganze Menge mehr Masse.

Für einige ist ja ein Mustang ein legitimer Nachfolger.
In meinen Augen ein tolles Auto, passt aber auch nicht unbedingt in deine Kriterien.

Argo

Schüler

Beiträge: 70

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Oktober 2018, 14:29

Spontan fällt mir ein Lotus Evora ein. Lenkung hat noch mehr Gefühl, Auto ist leicht und hat dank Kompressor auch mehr Drehmoment.

Sowas z.B.: klick

Alex1986

Schüler

Beiträge: 157

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Oktober 2018, 14:53

Wie wäre es mit der neuen Supra/Z4 die nächstes Jahr kommen?
Der Hyndai I30 N soll auch Spaß mache trotz VorderradAntrieb.

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 611

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Oktober 2018, 15:02

Ich sehe einige Punkte genau wie der Horror. Der 370Z ist kein Nachfolger, nicht mal ein Ersatz für den GT86 (trotz Mehrleistung träge und nicht so "fein" fahrbar wie der 86 im Grenzbereich). Der F-Type ist ein grandioses Auto, wäre meine zweite oder dritte Wahl - einfach schön, Dampf aus alle Lagen und optional noch mit Allrad. Der neue MX-5, insbes mit dem neuen 180PS Motor, wäre die logische Konsequenz - kaum weniger Leistung, aber deutlich leichter und man kann auch noch das Dach aufmachen. Allerdings liefern Cabrios etwas mehr Windgeräusche.

Für einige ist ja ein Mustang ein legitimer Nachfolger
So seh ich das. :D
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"

Twins Traum--Bilder

Apoc991

Schüler

Beiträge: 165

Fahrzeuge: Toyota GT86 Pure in Rot

Wohnort: Sonnenwald

Beruf: Process Engineering + Development

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. Oktober 2018, 16:34

Ich würd mir die Giulia auf jeden Fall genauer ansehen, die Veloce hat mich jedenfalls vom Fahrverhalten restlos überzeugt.
Die sonstigen üblichen Verdächtigen wurden ja schon genannt
Grüße aus dem Sonnenwald

Apoc991


Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

Rumbler07

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Fahrzeuge: Toyota GT 86, Lexus IS 250

Wohnort: Lippstadt

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. Oktober 2018, 17:22

Ich würde einen Lexus Rcf der Giulia vorziehen. Bin vor 2 Wochen einen Rcf auf der Strecke in Meppen gefahren und das Ding hat mich umgehauen. Im Vergleich zum Gt natürlich ein Klotz, aber angemerkt hab ich es ihm nicht das "Übergewicht". Ob das als Nachfolger zum Gt taugt, weiß ich auch nicht so recht... Wie schon erwähnt, würde ich auch auf den neuen Supra hoffen/setzen.

Rolli

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Fahrzeuge: ex: MT-LB, Astra F, Cinquecento, Matiz; akt: Mondeo Turnier (01), 07 Schwarz, GT86 Rot

Wohnort: Rügen

Beruf: Im Auftrag des Herren

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

12

Montag, 29. Oktober 2018, 17:43

Cayman. Sportlich und ausbalanciert. Ist halt ein Porsche :D

Gibt es iirc auch als Handschalter ohne DKG.
# 8,1 l/100 km
GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

katty262

Meister

Beiträge: 2 276

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 1145

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. Oktober 2018, 17:55

Du brauchst gar kein Auto und deshalb gilt

"Du fährst keinen ausgemusterten Panzer und auch kein Armee Amphibienfahrzeug weil Du es kannst, sondern weil Du es willst"

Mit der Ausgangsbasis sollte man ein paar Autos im Leben mal gefahren sein. Dazu gehört mit Sicherheit neben einem Lotus, Porsche, Exoten oder auch einen Hybrid oder E-Auto definitiv auch ein WRX STI. Sonst versteht man nicht, was die Jungs und Mädels da einem seit über 20 Jahren so erzählen.

Und ein Cabriolet geht natürlich immer. Die Windgeräusche nimmt man auch gar nicht mehr als störend war, wenn das Verdeck geöffnet ist (gelle Twin)

Daumen Hoch bei deiner Fahrzeugsuche
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

GT-AT

Fortgeschrittener

Beiträge: 493

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. Oktober 2018, 18:10

Wie wäre es mit einer Corvette C7? Es muss ja nicht gleich die ZR1 sein... ;-) Mich würde die Karre auf alle Fälle mehr reizen als ein neuer M-BMW.

Beiträge: 1 594

Fahrzeuge: A reasonably fast Car

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 353

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Oktober 2018, 18:15

Ich unterstütze da auch den Vorschlag Cayman.

Da du nicht brutal viele KM fährst ruhig einen gut gewarteten aus der letzten Serie ( ?987? hiess der so?

Das ist schon ziemlich die Leichtigkeit des Autofahrens mit beängstigender Präzision ( das kennst
du doch irgenwoher, oder :D ) , je nach Motor "ausreichender" Leistung
und ordentlicher Qualität/ notwendigen Restkomfort.

Die neueren sind bei mir raus wegen dem Vierzylinder Turbo Gegröle, da kannste gleich nen WRX ohne Auspuff fahren.
(Duck und gaaanz weit weg :D )

Der Alfa mit dem Kleeblatt ist auch ziemlich faszinierend.
Da die aber nicht mal die Presse Autos zuverlässig über die Runden gekriegt haben, selbst da gabs erhebliche
technische Probleme würde ICH davon Abstand nehmen.

Wie immer sind all diese Gedanken deutlich persönlich eingefärbt, nur Probefahrten bringen dich da vorwärts....

Viel Erfolg carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 611

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. Oktober 2018, 18:33

Und ein Cabriolet geht natürlich immer. Die Windgeräusche nimmt man auch gar nicht mehr als störend war, wenn das Verdeck geöffnet ist (gelle Twin)
Rischtisch! Ich bin im Zweifel immer pro-Cabrio, wenn ich die Wahl zwischen Cabrio und Coupe habe. Aber das ist eine grundsätzliche Einstellungssache, die wahrscheinlich auch nur Cabrio-Fahrer nachvollziehen können (was bin ich gestern bei 8Grad (plus!!!) von Leute blöde angemacht worden :facepalm:).
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"

Twins Traum--Bilder

Beiträge: 727

Fahrzeuge: Toyota GT86, Hyundai i30 CW

Wohnort: Schwalmtal

Beruf: Rechtsverdreher

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Oktober 2018, 11:04

Wie wäre es mit der neuen Supra/Z4 die nächstes Jahr kommen?


Nur, damit es nicht untergeht: Supra könnte noch was für dich sein, wenn dich das Fahrgefühl vom GT so überzeugt. Ansonsten muss ich mich enthalten, da ich selbst die ganzen Vorschläge hier noch nie gefahren bin...

Beiträge: 690

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 30. Oktober 2018, 11:28

Der GT hat mich versaut, diese Leichtigkeit beim Einlenken und die herrliche Driftbarkeit sind einfach ein Genuss und nun ja auf einer leeren kurvenreichen Landstraße hab ich noch nichts besseres gefahren.

DAS ist genau mein Problem mit dem 86. Ich für meinen Teil wechsle Autos in der Regel alle paar Jahre, ganz einfach aus der Lust auf ein neues Spielzeug. Dabei stand die Optik meißt im Vordergrund. Deswegen waren auch so Autos wie der Peugeot RCZ, ein Fiat Coupe, ein Alfa Brera oder ein Opel GT durchaus auf der Wunschliste. Seit ich aber den 86 gefahren bin, bin ich mir ziemlich sicher, dass all die Autos die mir optisch gefallen (und auch ins Budget passen) ganz einfach nicht den selben Thrill beim Fahren bieten. Ich bin mir fast sicher - auch wenn ich den noch nie gefahren bin - dass selbst mein absoluter Traumwagen, ein V8 Vantage, nicht an den Fahrspass des 86 heran kommt.
In diesem Kontext hatte ich für den nächsten Autowechsel nur noch wenige kreative Vorschläge über. Was für mich in Frage käme sind:
- Porsche (ur)Boxster 986: 6-Zylinder Boxer, 200-250 ps, gutes Handling (angeblich), noch eher analoger Aufbau, mögliches Wertsteigerungspotential, Roadster
- BMW Z4 (E85): 6-Zylinder, sensationelle Optik (mMn das zweitschönste Auto auf den Straßen), Roadster, nicht super schwer, wollte ich schon immer mal haben
- Honda S2000: Hochdrehzahlkonzept, interessante Optik, Wertstabilität, Roadster, gutes Handling (angeblich)
- Porsche Cayman: im Prinzip wie der Boxster aber eben in der Schlechtwetterausführung
- Mazda MX5: schön leicht, günstig in der Erhaltung (weil nicht so stark) dafür aber garantiert lustig zu fahren, roadster

Alles andere (RCZ, Brera, 1er/2er/3er/4er BMWs, Opel GT, Opel Speedster) wären zwar interessante Autos, aber an denen würde ich vermutlich sehr schnell mein Interesse verlieren...
Was mir noch so in den Sinn gekommen ist, auch wenn es überhaupt nicht in mein Beuteschema passt, ist ein Jeep Wrangler. Ist sicher, gerade im Sommer, originell der Hobel, geht halt in eine völlig andere Richtung...
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

mb100

Fortgeschrittener

Beiträge: 413

Fahrzeuge: GT86, Smart Roadster

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Wirtschaftsjurist

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 30. Oktober 2018, 12:28

Ich hab zwar anfangs an einen Mustang gedacht, aber... das mit der Einlenkbarkeit und der Driftbarkeit kriegt der nicht hin.

Ich würd auch die neue Supra ins Visier nehmen, definitiv auch den Cayman / Boxster - und was spricht eigentlich gegen einen gebrauchten Elfer? Oder wie wäre es mit einem AMG (C-Klasse (Coupé) / SLK)?
Signaturen sind überflüssig, verschwenden Speicherplatz, machen Arbeit und kosten Geld

Beiträge: 135

Fahrzeuge: Toyota GT86, raicing red, innen mit racing red Applikationen

Wohnort: Landkreis Starnberg

Beruf: IT Trainer

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 30. Oktober 2018, 12:53

Aus meiner persönlichen Historie heraus bleib ich für meinen Vorschlag in der Ami-Ecke: Wie wärs mit Chevy Camaro? Wenn immer irgendwo ein Vergleichstest ausgerufen wird, nimmt der außer Konkurrenz teil, weil Spaßfaktor nicht gemessen werden kann.... Daneben optisch auffällig, trotzdem ansatzweise alltagstauglich, viel klassiche und damit unkaputtbare Allerwelts-Automobiltechnik (US-Standard eben) und Power sollte auch nicht das Problem sein. Gibt´s als Cabrio oder klassich. Preislich US-typisch schwer konkurrenzfähig (EUR/kW oder was auch immer Du als Massstab nimmst).

Ähnliche Themen